Und Dein Stress?

Der durchschnittliche Azubi des 21. Jahrhunderts trifft zugegebenermaßen, verglichen mit dem Steinzeitmenschen, wohl eher selten auf Säbelzahntiger. Bleibt also die Frage, was das alles mit Dir zu tun hat.

Dein Stress sieht vielleicht eher so aus, dass Du früh aufstehen musst, viel zu tun hast, mit einem Kollegen nicht klar kommst, abends feiern gehst und morgens wieder früh raus musst. Wenn Dir dann zwischendurch noch einfällt, dass Du ja auch noch was lernen solltest, wirst Du sicher auch schon einmal denken: "Mann, was ist das für ein Stress!"

Das Problem am heutigen - im Unterschied zum steinzeitlichen - Stress ist, dass man ihm in den wenigsten Situationen noch mit körperlicher Reaktion begegnen kann. Wenn Du Stress hast, weil Du viel lernen musst, hilft weder das Wegrennen noch der Kampf [mit wem denn auch?]. Deshalb bleibt die von Deinem Körper in der Situationbereitgestellte Energie, der "Tiger im Tank", ungenutzt. Wenn dieser Zustand dann auch noch von Dauer ist, kommt es zu gesundheitlichen Schäden.

Zunächst wollen wir uns einmal ansehen, warum und wie es überhaupt zum Stress kommt...