Was heißt eigentlich "Schichtarbeit"?

Unter Schichtarbeit versteht man das Arbeiten zu verschiedenen Tageszeiten. Dabei wird zusätzlich zwischen konstanter und wechselnder Schichtarbeit unterschieden. Zur konstanten Schichtarbeit zählt Dauerfrühschicht, Dauerspätschicht, Dauernachtschicht oder auch geteilte Schichten zu konstanten Zeiten.

Wechselschichten sind Schichten, die zwischen Früh-, Spät- und Nachtdienst wechseln. Es gibt aber auch Wechselschichtsysteme, bei denen es keinen Nachtdienst und keinen Wochenenddienst gibt. Je größer allerdings der Betrieb ist, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, dass dort in einem Drei-Schicht-System gearbeitet wird.

Nachtarbeit hingegen ist jede Arbeit zwischen 23 und 6 Uhr, die länger als zwei Stunden dauert.

Rechtliche Grundlagen zur Schichtarbeit sind im Arbeitszeitgesetz [ArbZG] geregelt.