Was Nichtraucher verpassen

Schließlich wirkt sich Rauchen auch negativ auf Deine Leistungsfähigkeit aus. Kurzfristig werden u.a. die Atemwege teilweise blockiert und die Sauerstofftransportkapazitäten des Blutes werden eingeschränkt. Deshalb sinkt nach dem Rauchen einer Zigarette - entgegen anderslautenden Gerüchten - auch die kurzfristige Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Langfristig wird Dein Herz-Kreislauf-System weniger leistungsfähig, was dazu führt, dass Du körperlich weniger belastbar wirst. Dies merkst Du zuerst beim Sport, dann beim Treppensteigen und schließlich daran, dass Du auch nach einem normalen Arbeitstag wesentlich erschöpfter bist.

Das Problem an all diesen Nachteilen beim Rauchen ist, dass sie nicht isoliert betrachtet werden können. Sie treten verstärkt auf, wenn sie mit bestimmten Verhaltensweisen gepaart werden. Alkohol und Zigaretten zum Beispiel schaden Dir zusammen wesentlich schlimmer, als dies der Fall wäre, wenn Du nur einem dieser Laster frönen würdest. Doch auch andere Kombinationen mit Zigaretten sind schlimm, ohne dass dies sehr bekannt ist: Als Beispiel sei hier die Verbindung der "Pille" mit Zigarettenrauchen genannt. Diese Kombination kann schlimme Schäden am Herz-Kreislauf-System hervorrufen.

Allgemein gilt: Wer ein "Laster", wie Alkohol oder Zigaretten hat, kann sich schaden. Wer aber gleich mehrere hat, schadet sich in unverhältnismäßig hohem Maße, weil die Wirkungen sich gegenseitig aufschaukeln!

Hier gibts noch ein paar Tips für [zukünftige] Nichtraucher.