Wie wird man süchtig?

Die Sucht nach Zigaretten und anderen Tabakprodukten ist definiert als ein krankhaft gesteigertes Verlangen nach der Wirkung des Nikotins und anderer Inhaltsstoffe des Tabaks. Doch wie wirst Du süchtig? Infizierst Du Dich wie bei einer Erkältung mit einem Erreger? Oder hast Du einen Unfall, nach dem Du statt eines gebrochenen Beins plötzlich die Sucht hast? Nicht wirklich. Zumindest muss die Sucht nach Nikotin irgendwie anders erworben werden. Doch wie?

Die Antwort auf die Frage: Durch Übung und Wiederholung. Zigaretten haben wie beschrieben kurzfristige Wirkungen, die Dich dafür belohnen, dass Du sie geraucht hast. Wenn Du immer wieder rauchst, gewöhnst Du Dich an diese Wirkungen. Zunächst werden die Wirkungen in manchen Situationen selbstverständlich.

Warum und wozu rauchst Du Deiner Meinung nach eigentlich Zigaretten?
die Zigarette gehört in manchen Situationen einfach dazu.


Damit das Nikotin im Blut so selbstverständlich werden kann und damit er irgendwann auch einmal notwendig und zur Voraussetzung werden kann, muss sehr viel "geübt" werden. Wenn Du einmal auf einer Party eine angebotene Zigarette annimmst, ist das eine Ausnahme. Wenn Du aber schon viele Zigaretten zum Bier geraucht hast, schmeckt das Bier ohne die Zigarette nur noch halb so gut, weil sie einfach fest dazugehört.

Wie kommt es nun, dass einige Raucher scheinbar nur rauchen, wenn sie wollen, andere aber eine Zigarette nach der anderen anzünden? Offenbar haben sich die starken Raucher so an die Zigarette gewöhnt, dass ihnen ohne etwas entscheidendes fehlt.

Wie es dazu kommt, wird auf der nächsten Seite erklärt...

weiterblättern