To-do-Listen

Wenn Du Dich auf eine Prüfung vorbereitest, ist es wichtig, dass Du die Zeit, die Du fürs Lernen einsetzt, möglichst effektiv nutzt. So schneidest Du erstens bei der Prüfung besser ab und hast zweitens noch mehr Zeit für andere Dinge übrig.

Deshalb solltest Du Dir auf jeden Fall einen Plan erstellen, was Du wann und in welcher Reihenfolge erledigen willst. Dies hat mehrere Vorteile:

  • Du bekommst schon zu Anfang einen Überblick über den Stoff, in den Du die einzelnen Lernthemen einordnen kannst.
  • Du verschwendest später weniger Zeit damit, Dich immer wieder neu zu orientieren.
  • Ein Plan sagt Dir stets genau, was Du als nächstes tun musst. Dadurch kommst Du nicht in Versuchung, alles liegen zu lassen, wenn Du mal nicht weiter weißt.
  • Du vergisst kein Thema.
  • Du kannst jedem Thema soviel Zeit und Anstrengung widmen, wie es in Deine Planung passt.
  • Du erhältst stets Feedback, ob Du in der richtigen Geschwindigkeit Fortschritte machst.
Wie sollte so ein Plan aussehen?

Optimalerweise solltest Du mit zwei Arten von Plänen arbeiten:

  1. Einen Master-Plan aufstellen, der alle Deine Schritte bis zur Prüfung beinhaltet.
  2. Verschiedene Pläne für einzelne Zeitabschnitte, die beinhalten, was Du z.B. innerhalb der nächsten Woche schaffen willst.