Es soll schmecken und glücklich machen!

Essen und Trinken bedeutet in unserer Gesellschaft mehr als nur Nahrungsaufnahme und gesunde Ernährung. Wir essen in Geselligkeit, um uns etwas Gutes zu tun oder soagar aus Langeweile. Doch hast Du zu solchen Gelegenheiten Lust, auf Kohlenhydrate oder Kalorien zu achten? Bestimmt nicht!

Es soll ja schmecken und Spaß machen. Und dazu erscheinen nun mal die fettigen und zuckrigen Nahrungsmittel am geeignetsten. Fett ist nämlich auch ein Geschmacksträger, der dann eben mal 30g der 100g-Schokolade ausmacht. Nicht viel anders sieht es bei Chips, Flips, süßem Popkorn und Gummibärchen aus. Entweder ist viel Fett drin, oder jede Menge Zucker, der Deinen Blutzuckerhaushalt durcheinanderwirbelt und fast genauso schnell ansetzt.

Du sollst Dir den Genuss nicht vermiesen lassen und gleichzeitig trotzdem das zu Dir nehmen, was Dein Körper verlangt. So lange Du im Alltag Deinen Energiebedarf mit "sinnvollen" Nahrungsmitteln deckst, genug Mikronährstoffe und Proteine zu Dir nimmst und ausreichend trinkst, ist gegen einen Genuss, den Du Dir ab und an gönnst, nichts einzuwenden. Denke nur daran, daß ein Genuss vor allem ein Genuss ist, wenn er eine Ausnahme darstellt und etwas Besonderes ist. Sich an Chips satt zu essen, macht doch wirklich keinen Spaß, oder?

Wenn Du also genießt, tu es in Maßen, dann bekommst Du keine Probleme mit Alkohol, Übergewicht oder Mangelerscheinungen aufgrund unausgeglichener Ernährung. Guten Appetit!

weiterblättern

zurück zur Ernährungspyramide