Promille, Promille, Promille

Wieviel Alkohol Du trinken kannst, ohne größere Schäden in Kauf nehmen zu müssen, hängt von Deinem Körper und insbesondere dessen Gewicht ab. Frauen vertragen in der Regel etwas weniger als Männer.

Wenn Du feststellst, dass Du relativ viel „verträgst“, also im Vergleich zu manch anderem mehr trinken kannst, bevor du betrunken bist, ist das kein Freibrief mehr zu trinken. Die höhere Verträglichkeit bezieht sich nämlich nur auf die Ausfallerscheinungen und nicht auf die Gesundheitsschäden, die durch Alkohol verursacht werden.

Die direkten negativen Folgen von Alkohol sind in der folgenden Tabelle zusammengestellt.

über 0,0‰

Fahrverbot für Jugendliche unter 21 Jahren und Fahranfänger innerhalb der Probezeit. Bei Verstoß Bußgeld von meist 125 €, 2 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg sowie eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre. Außerdem muss man an einem "besonderen Aufbauseminar nach §36 FeV" teilnehmen, was auch nochmal ca. 300 € kostet. Bei Weigerung verliert man den Führerschein.

0,2‰

Sehfähigkeit um 15% eingeschränkt, Reaktionen lassen nach

0,3‰

Im Falle eines Verkehrsunfalls vermehrte Schuld

0,5‰

Geldbuße (Regelsatz 250 €), Fahrverbot zwischen einem und drei Monaten (Regelsatz ein Monat) sowie vier Punkte in Flensburg; die Regelsätze erhöhen sich bei Wiederholungstätern deutlich

0,8‰

Sehfähigkeit um 25% eingeschränkt, Selbstüberschätzung, ausgeprägte Konzentrationsschwächen, um 35-50% verlängerte Reaktionszeiten

1,0‰

Wer bei mehr als 1‰ fährt, begeht eine Straftat, was hohe Geldstrafen oder sogar Gefängnis nach sich zieht. Außerdem ist der Führerschein für mindestens ein halbes Jahr weg. 7 Punkte in Flensburg.

1 bis 2‰

Verlust der Kontrolle über die Motorik, Übelkeit, Schläfrigkeit

2 bis 3‰

Erbrechen, Betäubung, Sprachausfälle

<4‰

Koma und Tod

Auf der nächsten Seite wollen wir mal schauen, welche alkoholischen Getränke wieviel Alkohol enthalten und wieviel Du davon trinken kannst, um eine gewisse Blutalkoholkonzentration zu haben...