Was ist Sucht?

Der Wunsch nach mehr

Süchtig sein kann man nach vielen Dingen. Natürlich nach Drogen, harten wie Heroin, und weichen wie eben Alkohol [stoffgebundene Süchte]. Andererseits hast Du bestimmt schon einmal von Spielsucht, Magersucht oder sogar Arbeitssucht [stoffungebundene Süchte] gehört.

Das Problem bei der Sucht nach Alkohol ist, dass das Trinken automatisch oder sogar zwanghaft erfolgt. Die bewusste Entscheidung und der freie Wille treten ebenso zurück wie der Verstand, der einem ja eigentlich sagt, dass Trinken ungesund ist und einen zum Beispiel vor den Kopfschmerzen warnt, die man am nächsten Tag haben wird.

Hast Du schon einmal mehr getrunken, als Du eigentlich geplant hattest?
Ja Nein

Die meisten Leute haben schon einmal "einen über den Durst" getrunken. Das ist nicht automatisch schlimm. Es zeigt aber, dass sie zumindest in diesem Moment mehr vom Wunsch nach der Wirkung des Alkohols beeinflusst waren, als von der eigenen Vernunft.

Was genau diese Wirkungen und Verführer des Alkohols sind, erfährst Du auf der nächsten Seite.