www.azubifit.de: Bio-Lebensmittel - Halten sie, was sie versprechen?
28.09.2017 21:23 Alter: 22 days
Kategorie: News AZUBIFIT

Bio-Lebensmittel - Halten sie, was sie versprechen?

Immer mehr Supermärkte verkaufen mittlerweile Bio-Lebensmittel. Selbst Discounter bieten inzwischen ein umfassendes Angebot zu erschwinglichen Preisen. Kein Wunder also, dass auch die Zahl der Menschen steigt, die bei ihrem Einkauf Wert auf Bio-Qualität legen. Die Gründe zum „Bio-Kauf“ sind dabei vielseitig.


Was bedeutet überhaupt "Bio"?

Der Unterschied von Bio-Lebensmitteln zu konventionellen Lebensmitteln liegt in ihrer Herstellung begründet. So wird bei Bio-Nahrungsmitteln [z. B. Fleisch, Gemüse, Obst und Milch] darauf geachtet, unsere Natur zu schonen. Man spricht in diesem Fall von ökologischer Landwirtschaft. Für den Landbau bedeutet dies, dass beim Anbau von Getreide, Obst und Gemüse auf chemische Hilfsstoffe wie Insektenbekämpfungsmittel oder Kunstdünger verzichtet wird. Auf diese Weise soll die Schadstoffbelastung der Lebensmittel und unserer Umwelt möglichst gering gehalten werden.

Auch in der Viehzucht gibt es bestimmte Vorgaben, denen die Bauern zu folgen haben. Ihnen wird z. B. vorgeschrieben, den Tieren ausreichend Platz, Luft und Licht zur Verfügung zu stellen. In der konventionellen Massentierhaltung sind diese Voraussetzungen in den meisten Fällen nicht erfüllt. Die genannten Bedingungen im Landbau gelten auch für Bio-Folgeprodukte [z. B. Tiefkühlgerichte, Nudeln etc.]. Das heißt, für die Herstellung dieser Erzeugnisse werden ausschließlich Produkte aus ökologischem Anbau verwandt. Zudem wird in ihrer Herstellung auf die Zugabe von Appetit steigernden Geschmacksverstärkern verzichtet.

Wer garantiert die "Bio"-Qualität?

Ob das Produkt, das Sie in Ihrer Hand halten, tatsächlich ein Bio-Produkt ist, können Sie anhand des Siegels auf der Verpackung erkennen.
Eines davon sollten Sie auf jeden Fall kennen: das Deutsche Bio-Siegel [grünes Sechseck mit Schrift: "BIO nach EU-Öko-Verordnung"]. Dieses Siegel versichert, dass das bezeichnete Erzeugnis garantiert den Richtlinien der EU-Öko-Verordnung folgt, und somit mindestens zu 95 Prozent in Bio-Produktion gefertigt ist.

In vielen Supermärkten finden wir spezielle Bio-Handelsmarken. Auch diese Marken erfüllen in der Regel mindestens die EU-Öko-Norm. Vorsicht! Bezeichnungen wie: "aus kontrolliertem Anbau" oder "von staatlich anerkannten Bauernhöfen" besagen nicht, dass es sich um Bio-Produkte handelt!

Sind Bio-Lebensmittel gesünder?

Bio-Lebensmittel gelten als gesund, vitaminreich und umweltfreundlich. Tatsächlich ist es so, dass sie eine geringere Schadstoffbelastung und eine bessere Fettsäure-Zusammensetzung in Fleisch, Milch und Eiern aufweisen. Sie dienen dem Tierschutz und bei regionalen Produkten auch dem Umweltschutz. Zudem meinen viele Verbraucher, dass Bio-Produkte einfach besser schmecken. Nicht bewiesen ist, ob Bio-Lebensmittel wirklich mehr Vitamine und Nährstoffe enthalten als konventionelle Lebensmittel.

Fazit?

Im Mittelpunkt gesunder Ernährung steht immer noch die Auswahl der Lebensmittel. Denn auch Bio-Pommes sind nicht gesünder als konventionell hergestellte Pommes. Durch den "Bio-Kauf" leistet man aber auf jeden Fall seinen eigenen kleinen Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Umwelt.