www.azubifit.de: Ernährungsirrtümer
26.06.2017 16:42 Alter: 56 days
Kategorie: News AZUBIFIT

Ernährungsirrtümer

Gesunde Ernährung beeinflusst in ganz entscheidendem Maße sowohl unsere körperliche als auch unsere geistige Fitness. Viel zu oft finden sich sowohl in Büchern als auch in Zeitschriften völlig veraltete Halbwahrheiten zum Thema Ernährung. Wir möchten heute mit einigen dieser Ernährungsmythen aufräumen.


Gemüse ist roh am gesündesten

Stimmt nicht immer! Bestimmte Gemüsesorten zeigen erst dann, was wirklich in ihnen steckt, wenn sie erwärmt werden. Karotten z.B. verarbeitet der Körper leicht gedünstet besser. Ihr Beta-Karotin [Vitamin A] löst sich nur in Fett - deshalb etwas Öl zufügen! Aus Tomaten kann der Körper das Lykopin, einen wirksamen natürlichen Oxidationsschutzstoff und Krebsschutz, in gekochter Form leichter aufnehmen. Tomatenmark und Ketchup erhalten eine deutlich höhere Konzentration dieses Radikalfängers.

FdH lässt Pfunde purzeln

Wer seinen täglichen Speiseplan mit Schokomüsli, Pommes, Chips und Bier bestreitet, riskiert mit FdH [Friss die Hälfte] seine Gesundheit. Werden Portionen verkleinert, bekommt der Körper noch weniger Nährstoffe. Wer seine tägliche Kalorienzufuhr drosselt, sollte besonders darauf achten, gesunde Lebensmittel zu essen, z. B. Gemüse, mit hoher Nährstoffdichte, d.h. vielen Vitaminen und Mineralstoffen bei wenig Kalorien.

Frisches Gemüse hat mehr  Vitamine als Tiefkühlgemüse

Frisches Gemüse wird häufig lange transportiert und gelagert. Das reduziert die Vitamine. Vieles wird auch unreif geerntet. Das Gemüse reift zwar nach, aber ohne Sonnenlicht und weitere wertvolle Stoffe aus dem Boden. Tiefkühlgemüse ist häufig vitaminreicher, da es reif und erntefrisch schockgefrostet wird. So blei-ben die Vitamine weitgehend erhalten. Nur frisch geerntetes Gemüse [Garten, Markt, Bioladen] ist gesünder als Tiefkühlkost.

Dunkle Schokolade hat weniger Kalorien

Der Energiegehalt von Schokolade ist immer nahezu gleich: 100 g enthalten 520 bis 560 Kcal. Das entspricht einer Hauptmahlzeit. Schokolade besteht aus Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker. Milchschokolade enthält mehr Milchpulver oder auch Sahne. Sie ist dadurch heller, weicher und schmeckt fetter. Dunkle Schokolade enthält mehr fetthaltige Kakaomasse, sie schmeckt herber und intensiver. Möglicher Diätvorteil: Die „Schokolust“ ist mit ihr rascher befriedigt. Zudem kann die dunkle Schokolade gesundheitlich punkten: Der höhere Kakaoanteil liefert mehr krankheitsvorbeugende sekundäre Pflanzenstoffe.

Dunkles Brot ist Vollkornbrot

Das Mehl wird oft mit Malz oder Zuckercouleur gefärbt, damit das gebackene Brot aussieht wie Vollkornbrot. Richtiges Vollkornbrot besteht aus Mehl, für das ganze Getreidekörner gemahlen wurden. Man erkennt es daran, dass die Krume gröber ist und natürlich am Preis.

Light Produkte helfen beim Abnehmen

"Light" ist kein geschützter Begriff, und kann deshalb vieles bedeuten: weniger Fett, weniger Zucker etc. Wird Zucker durch Süßstoff ersetzt, werden eher stärkere Hungergefühle ausgelöst und der Appetit angeregt. So verwenden Züchter Süßstoff schon lange in der Mast als Appetitanreger, damit die Tiere mehr fressen und schneller zunehmen. Vielen fettreduzierten Nahrungsmitteln sind Geschmacksverstärker zugesetzt, denn Fett bestimmt als Träger des Geschmacks auch unser Genussempfinden. Untersuchungen zeigen: Verwender von Light-Produkten nehmen tendenziell weniger ab als Menschen, die einfach weniger Kalorien zu sich nehmen.

Wer sich viel bewegt, braucht Fitness-Drinks

Mineralwasser ist für Freizeitsportler und Bewegungsfans als Flüssigkeitsnachschub ideal. Es liefert die Mineralien, die den Verlust durch das Schwitzen ausgleichen. In vielen Fitnessgetränken dagegen findet sich so viel Zucker wie in süßen Limonaden. Gesunde Inhaltsstoffe sind in so geringen Dosen enthalten, dass sie ohnehin nicht wirken.

Dein Azubifit-Team